27.05.2010

Utah ... und nochmal bei Stampin´ Up!

Nachdem wir gestern von 10 Stunden Fahrt und den ersten Eindrücken in Las Vegas komplett hinüber waren und daher nicht mehr geblogt haben, hole ich heute ein bißchen was nach ... es wird also ein langer Post ;-)


Erstmal noch ein paar Worte zu Stampin´ Up! in Riverton und als Erklärung zu den Bildern, die ihr HIER nochmal anschauen könnt:





Als wir ankamen, wurden wir sehr nett und freundlich von Amy begrüßt. Sie ist bei SU für die Führungen im Haus zuständig und wir hatten im Vorfeld schon sehr netten Email-Kontakt.


Sie zeigte uns zuerst den Show-Room, bei dem Shelli zum Großteil selbst Hand angelegt hat. In diesem Show-Room sind viele Techniken angewandt, teils zu Deko-Zwecken, zur Raumgestaltung oder als Geschenk-Ideen.
Außerdem stehen im ganzen Haus Vitrinen mit Karten, Layouts und Verpackungen, alle sehr harmonisch gestaltet und ausgestellt.


Dann zeigte uns Amy, wo der "Creativ"-Trakt ist. Hier durften wir leider nicht hinein, ich habe nur ein Foto in ein Büro hinein "geschossen".
Dann ging es in die riesige Halle, in der die Logistik untergebracht ist.
Hier ist alles über hochmoderne EDV-Anlagen gesteuert. Das war echt beeindruckend. Diese riesigen Hochregale, voll bis unter das Dach.
Auf einem Foto sieht man die erste Station, hier werden die Kartons gemäß der Größe des Auftrages ausgesucht und zusammen"gebaut" (mit fällt grad kein anderes Wort ein... ). 
Die Stapel Kartons, die man auf dem Bild sieht, reichen für ca. 2 Wochen ...
Dann geht der Karton auf dem Förderband auf die Reise. Dieses Band geht durch die komplette Halle und der Karton wird nach und nach mit den Artikeln gefüllt.
Das Band führt an den Regalen vorbei, dann leuchtet an den Regalen bei dem jeweiligen Artikel, der in den Karton muss, ein Licht auf, damit die Mitarbeiter wissen, was sie einpacken müssen.
Natürlich erfolgt dann noch eine Kontrolle anhand des Lieferscheins.
Zum Schluss wird der Karton verschlossen und fährt direkt über eine Rampe in einen Container zur Weiterreise.
Wie gesagt, alles hochmodern und automatisiert.


Shelli war leider nicht da, sie kam am selben Tag erst aus Kanada zurück.
Dafür hat uns der Präsident Dale Fillmore noch persönlich begrüßt und wir konnten sogar ein Foto mit ihm machen.


Am nächsten Tag machten wir uns dann auf den Weg nach Kanab. Hier ist die Fertigung von SU.
Wie Amy uns mitteilte, sollten wir uns hier mit Josh Adams treffen.
Allerdings kamen wir mit 1,5 Stunden Verspätung in Riverton an, die Fahrt war länger als gedacht (5 Stunden von Salt Lake City aus, man darf ja maximal 120 km/h fahren...).
Da Josh dann allerdings beim Zahnarzt war, führte uns Richard Thornton, der Production Manager, durch die Fertigung.
Fotos hiervon folgen noch, ich habe gerade mal 1.150 Fotos von meiner Kamera runtergeladen, die muss ich erstmal bearbeiten ;-)
Auch hier war die ganze Anlage super angelegt, sehr beeindruckend und gepflegt.
Auch hier stehen - wie auch in Riverton - den Mitarbeitern sehr viel Platz, eine komplette Küche mit Mikrowellen, Kühlschränken und sogar PC´s (für Privatzwecke während der Pausen) zur Verfügung.
Dann ging es in die Fertigung, wo wir aber leider keine Fotos machen durften.
Im Gegensatz zu Riverton wird hier noch fast alles in Handarbeit gemacht.
Wir haben gesehen, wie die "Negativ"Platten für die Stempel entstehen, wie dann diese Platten in die Gummiplatten gepresst werden.
Es folgt die Sicht-Kontrolle, ob manche Stempel Ausschuss sind, diese werden dann per Hand markiert.
Nun werden die Konturen gestanzt (damit wir die Stempel nur noch aus der Platte "herausdrücken" müssen) und die Ausschuss-Stempel werden gleich aussortiert.
Dann gehen die Platten weiter zur nächsten Station, hier werden dann die Stempel mit den Holzklötzen und den Aufklebern in die Boxen einsortiert und in Kartons einsortiert.
Diese kommen dann auf Paletten und sind bereit zum Versand nach Riverton.


Es war wirklich interessant und beeindruckend, dies alles mal gesehen zu haben.
Nochmals vielen lieben Dank an Axel Krämer, unseren Geschäftsführer Deutschland, der dies möglich gemacht hat :-)


So, jetzt werde ich mal die Fotos bearbeiten, damit ich euch noch etwas von der Fahrt durch die Canyons und von Las Vegas zeigen kann... Leute, sowas wie hier hab ich noch nicht gesehen!
Wir haben übrigens im Hard Rock Hotel eingecheckt, wo selbstverständlich auch ein Casino ist ;-)


to be continued ...
Kerstin, Jürgen, Alex und Susi

Kommentare:

  1. Ach Kerstin - danke für den tollen Erlebnisbericht! Und definitiv: der Neidfaktor steigt ins unermessliche - und wehe Du schmeißt auch nur eins der 1150 Bilder weg ;-)
    Liebe Grüße und noch viele schöne Erlebnisse - Gruß an Deinen Mann und Deine Mädels!
    Conny

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Kerstin,

    danke für die schönen Bilder. Ich wünsche dir und den anderen die dich begleiten viel viel Spaß in Viva Las Vegas und freue mich auf weitere Bilder. Ich finde Vegas auch klasse und freue mich wenn ich wieder mal hin fliege.
    Gruß Silvia

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Kerstin,
    habe deinen Bericht mit großem Interesse verfolgt. Herzlichen Dank dafür. Ich wünsche dir und deinen Begleitern noch einen schönen Restaufenhalt und einen gute Heimreise! LG Helga

    AntwortenLöschen